Info, Gesellschaft + Soziales
Die Arier
ZDF
22.02.,
00:15 - 01:50
Infos
Originaltitel
Die Arier
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2013
Die afrodeutsche Filmemacherin Mo Asumang sucht nach den Ursprüngen des Arier-Begriffs und wie er bis heute von Rechtsextremen in Deutschland und den USA missbraucht wird. Für ihre Recherchen besucht Mo Demonstrationen und Propaganda-Veranstaltungen der selbst ernannten Arier in Gera, Wismar und Potsdam. Sie konfrontiert Rassisten mit scheinbar arglosen Fragen, provoziert und irritiert allein durch ihre Anwesenheit. Sie forscht in Archiven und reist schließlich in den Iran, wo alte Inschriften den Ursprung des Arier-Begriffs bezeugen und ihm eine ganz andere Bedeutung geben. In den USA, wo unzählige Morde durch "Aryan Hategroups" verübt werden, trifft sie sich mit Mitgliedern des Ku-Klux-Klans und dem berüchtigten Rassisten Tom Metzger, dem Gründer der "White Aryan Resistance". In Deutschland begleitet sie einen Aussteiger aus der Neonazi-Szene. Mo Asumang wurde für ihren Film unter anderem mit dem Metropolis-Regie-Preis und der Goldenen Magnolie beim Shanghai TVFilm Festival ausgezeichnet. Der letzte Film der dreiteiligen Reihe "Film ab gegen Rechtsextremismus", "Die Kriegerin", wird am Montag, 1. März 2021, um 0.30 Uhr ausgestrahlt. Originalfassung Deutsch / Englisch / Persisch, teilweise mit deutschen Untertiteln.
Das könnte Sie auch interessieren