Info, Gesellschaft + Soziales
Re: Elif will Gold
arte
15.09.,
19:40 - 20:15
Infos
Originaltitel
Re:
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Elif ist die Hoffnung eines kleinen Ringsportvereins in den Rhodopen. Die 14-Jährige hat erst vor einem Jahr mit dem Kampfsport begonnen und sich schon für die Jugend-Europameisterschaft qualifiziert. Trainer Atalai Suleiman hat große Erwartungen an sie.Elif lebt in Momtschilgrad, einer Kleinstadt in Südbulgarien. Die Mehrheit der Bewohner gehören - wie Elif und Atalai - zur türkisch-muslimischen Minderheit. Es ist die größte Minderheit Bulgariens. Ihr Verhältnis zur christlich-orthodoxen Mehrheit ist kompliziert. Die Zwangsbulgarisierung unter den Kommunisten wurde nie richtig aufgearbeitet. Türkische Namen wurden damals in bulgarische umgewandelt. Sportler, die das verweigerten, durften nicht in der Nationalmannschaft antreten. Dabei war Bulgarien zu sozialistischen Zeiten Weltspitze im Ringsport. Ringer Bojan Radew ist bis heute eine Legende: Er ist der einzige Ringer Bulgariens, der zwei Mal olympisches Gold gewann. Doch nach der politischen Wende versiegten die staatlichen Gelder für den Spitzensport. Viele Ringer gerieten in kriminelle Kreise oder verließen das Land.Auch Atalai lebte jahrelang im Ausland. Seit seiner Rückkehr versuchte er den Ringsport in seiner Region wiederzubeleben - im besten Sinne: Disziplin, harte Arbeit, Kampfgeist, das sollen seine Schützlinge lernen, nicht nur für den Sport, auch fürs Leben. Und der Trainer hat Erfolg: Seine Ringer haben schon viele Medaillen gewonnen. Elif ist das erste Mädchen seiner Jugendmannschaft, das an einer Europameisterschaft teilnimmt.
Das könnte Sie auch interessieren